Warenkorb
Menu
Favorites

Du hast noch keine Favoriten.

Kleider & Röcke

105 Produkte
Anzahl pro Seite
Sortieren nach
Filter
Filter
TOM TAILOR 1032613
€ 79,99

Preis inkl. MwSt. zzgl. Versand

TOM TAILOR 1032547
€ 59,99

Preis inkl. MwSt. zzgl. Versand

ZERO Strickkleid mit Stehkragen
€ 69,99

Preis inkl. MwSt. zzgl. Versand

VILA VIRIL S/L V-NECK LONG KNIT DRESS
€ 44,99

Preis inkl. MwSt. zzgl. Versand

ONLY ONLCHICAGO CORDUROY AOP DRESS PNT
€ 49,99

Preis inkl. MwSt. zzgl. Versand

ONLY ONLAMAZING HW CORD SKIRT PNT NOOS
€ 29,99

Preis inkl. MwSt. zzgl. Versand

OPUS Wajoni
€ 89,99

Preis inkl. MwSt. zzgl. Versand

OPUS Wilio
€ 79,99

Preis inkl. MwSt. zzgl. Versand

OPUS Warena
€ 89,99

Preis inkl. MwSt. zzgl. Versand

ZERO Cordkleid mit Hemdkragen
€ 89,99

Preis inkl. MwSt. zzgl. Versand

ZERO Volantkleid mit Blütenprint
€ 79,99

Preis inkl. MwSt. zzgl. Versand

ZERO Jerseykleid mit Gürtel
€ 69,99

Preis inkl. MwSt. zzgl. Versand

ZERO Chiffonrock mit Blumendruck
€ 79,99

Preis inkl. MwSt. zzgl. Versand

VILA VICAIA L/S DRESS
€ 34,99

Preis inkl. MwSt. zzgl. Versand

ONLY ONLBRANDIE L/S ROLL NECK DRESS KNT NOOS
€ 39,99

Preis inkl. MwSt. zzgl. Versand

TOM TAILOR Denim 1032827
€ 69,99

Preis inkl. MwSt. zzgl. Versand

TOM TAILOR Denim 1032821
€ 49,99

Preis inkl. MwSt. zzgl. Versand

VILA VIMARLA COLLAR L/S KNIT DRESS
€ 54,99

Preis inkl. MwSt. zzgl. Versand

STREET ONE Sporty Minirock in Twill
€ 59,99

Preis inkl. MwSt. zzgl. Versand

CECIL Karo Kleid
€ 69,99

Preis inkl. MwSt. zzgl. Versand

ONLY ONLJANA L/S COWLNCK DRESS WOOL KNT NOOS
€ 34,99

Preis inkl. MwSt. zzgl. Versand

VILA VICLEMA SKIRT
€ 39,99

Preis inkl. MwSt. zzgl. Versand

VILA VIPRISCINA ZIG L/S DRESS/LC
€ 59,99

Preis inkl. MwSt. zzgl. Versand

ONLY ONLANINA NEW SKIRT JRS
€ 36,99

Preis inkl. MwSt. zzgl. Versand

Kleider

Bei Hosenshop Madison findest Du eine tolle Auswahl an verschiedensten Damenkleidern, mit denen Du für jeden Anlass optimal angezogen bist.
Schon immer sind Kleider, für Damen wie für Mädchen, das Kleidungsstück, das aus keinem Kleiderschrank mehr wegzudenken ist. Mit einem Kleid bist Du schnell, einfach und trotzdem immer standesgemäß angezogen.


Anlässe

Freizeitkleider

Es gibt wahnsinnig viele Optionen, die Dich in der Freizeit strahlen lassen. Ein Jerseykleid ist eine super Everyday-Piece, da es bequem ist und viel Bewegungsfreiheit bietet. Ganz ähnlich wirkt auch ein Strickkleid, nur dass es dir zusätzliche Eleganz verleiht. Je nach Dicke des Materials ist das Strickkleid nicht nur im Winter ein kuscheliger Begleiter, denn ein dünner Sommerstrick reguliert super die Körpertemperatur.
Möchtest du es ganz lässig und einfach? Das T-Shirt Kleid kannst du dir im Handumdrehen drüber schmeißen, Sneaker und Jeansjacke dazu und schon bist du top angezogen.
Wenn du es eigentlich liebst eine lässige Jeans zu rocken, dann ist das Jeanskleid vielleicht eine Alternative für Dich, die etwas feminine Abwechslung bringt. Ein Jeanskleid gibt es aus dickem Denim aber auch in der Lightweight-Variante und kleidet dich dadurch das ganze Jahr über.
Vor allem im Sommer erfreuen sich florale und bunte Kleider höchster Beliebtheit. Das Sommerkleid in mini, midi oder lang ist das Kleidungsstück, das Dich zu jeder Tages- und Nachtzeit begleitet.


Cocktailkleid

Viele wissen gar nicht, dass ein Cocktailkleid für einen anderen Anlass als das Abendkleid bestimmt war. Christian Dior führte in den vierziger Jahren ein elegantes, kurzes Kleid ein, dass am frühen Abend zu Cocktails und Aperitifs getragen wurde. Es stellte die Brücke zwischen Freizeit und Abendkleidung dar: festlicher als der Every-Day-Look, allerdings nicht ganz so opulent wie das Abendkleid. Anlässe dafür sind ein Empfang, eine Party, eine Hochzeit oder der rote Teppich. Auch als Abiballkleid ist dieser Stil hervorragend geeignet, da junge Frauen sich oft wohler fühlen in den kürzer geschnittenen Kleidern. Cocktailkleider sind häufig ausgestellt und haben somit eine sehr feminine Form, die etwas frecher wirkt, da es etwa bis zum Knie oder kurz darunter reicht. Genau wie beim Abendkleid kannst Du Ausschnitt, Ärmel, Farben und Stoffe variieren, bis du DEIN Kleid gefunden hast. Gerne wird auch zum Kleid mit Spitze gegriffen, da sie sehr elegant, in Farbe aber auch etwas frischer wirkt und somit toll für ein Tagesevent ist. Minikleider und Midikleider sind hier die gern gesehenen Längen.


Abendkleider

Lange, eindrucksvolle und festliche Kleider umhüllen schöne Frauen in fröhlicher Stimmung. Sie schreiten in hohen Schuhen durch den Saal, tanzen, lachen und haben Spaß. Ein Abendkleid verleiht Dir ein ganz neues Selbstbewusstsein. Sie bringen Dir das Gefühl eines anderen Zeitalters und lassen uns in eine Rolle schlüpfen. Trotzdem musst Du dich dabei nicht selbst verlieren: verschiedenste Formen und Längen bringen für jede Frau das Richtige. Denke daran, dass das auch abhängig von der Veranstaltung und dem Dresscode ist. Abendkleider sind typisch für den Abiball oder eine Abschlussfeier. Vor allem für abendliche Galaevents und Bälle sind meist lange Kleider gewünscht, kurze Kleider sind tabu. Doch lang ist nicht gleich lang. Ein schmal geschnittenes, langes Kleid verleiht Dir schlichte Eleganz und lässt deinen Körper schlank und groß wirken. Deine Taille kannst du betonen mit einem körpernahen Oberteil in Kombination mit einem ausgestellten Rock – je weiter desto pompöser natürlich. Damit ziehst Du alle Blicke auf Dich. Bist Du mehr die Extravagante? Versuch’s doch mal mit einer kleinen Schleppe, die einem schlichten Kleid etwas Würze verleihen kann. Überlege Dir auch, was das Kleid aushalten muss. Wird es ein wilder Tanzabend? Dann brauchst du Beinfreiheit, also keine engen Röcke, sondern weite, fließende Schnitt oder auch einen Beinschlitz, der nicht nur praktisch ist, sondern auch super aussieht.
Außerdem kannst Du auch mit der Ausschnittform viel Variation in ein Kleid bringen. Wähle zwischen Spagettiträgern, Bandeau-Ausschnitt, lange Ärmel mit hochgeschlossenem Ausschnitt oder einem tiefen V-Ausschnitt. Elegant und klassisch bist du mit einem U-Ausschnitt oder auch der eckigen Variante. Darf es hier etwas außergewöhnlich sein? Wie wäre es mit einem tiefen Rückenausschnitt – denn ein schöner Rücken kann bekanntlich auch entzücken.
Jedes Kleid bekommt seinen eigenen Charakter am Ende durch seine Farbe und den Stoff, aus dem es gefertigt wurde. Sei es unifarben, gemustert in floralem Design oder mit Print, ein glatter Stoff oder mit Strukturmuster - vielleicht auch ein Jacquard: es ist alles möglich. Und da hört es auch noch nicht auf. Verzierungen verleihen Dir und dem Kleid noch den extra Schuss Glamour: Pailletten, Glitzer, Perlen, Stickereien und Co. machen Dich zum ultimativen Hingucker!
Viele Abendkleider eigenen sich ebenso für Anlässe die tagsüber stattfinden. Ein Kleid, dass Du als Hochzeitsgast trägst, wird auch gerne lang und elegant gesehen. Stelle nur nicht das Hochzeitskleid der Braut in den Schatten! Höchstens darfst Du sie perfekt ergänzen mit einem langen, etwas schlichteren Brautjungfernkleid.


Formen

Etuikleid

Das Etuikleid fällt in die Kategorie der kurzen Kleider oder Midikleider. Es ist ein elegantes und schlichtes, körpernah geschnittenes Kleid, dass nicht nur für förmliche Anlässe, sondern auch im Büro gerne getragen wird. Meist ist das Etuikleid hochgeschlossen oder hat nur einen dezenten Ausschnitt. Je nach Jahreszeit wählt man dann ein Kurzarmkleid oder ein Langarmkleid. Häufig betont es die Taille, nicht nur durch den körpernahen Schnitt, sondern auch durch eine Teilungsnaht auf dieser Höhe

Shiftkleid

Das legere, weiter geschnittene Shift Kleid ist ein Ableger des Etuikleides. Ziel ist hier ein Look, der besser in der Freizeit getragen werden kann. Die Taille wird nicht mehr betont, das Kleid fällt locker am Körper herunter und ist somit für den Alltag perfekt geeignet. Je nach Stoff und Ausschnitt kann auch hier ein elegantes Kleid getragen werden, dass aber etwas mehr Bequemlichkeit für die Trägerin birgt. Shiftkleider sind geeignete Kleider fürs Büro, da man elegant angezogen trotzdem bequem den Arbeitstag darin verbringen kann. Gerne wird hier auch ein Jerseykleid angezogen.

Maxikleid

Stell Dir vor, Du gehst am Strand entlang, ein langes und wallendes Kleid umspielt im Wind Deine Knöchel… Davon träumt doch jeder! Maxikleider fallen häufig in die Kategorie der Sommerkleider für Damen. Doch schon ein milder Frühling treibt die Frauen in Maxikleidern nach draußen. Viel Muster und ein weiter, fließender Stoff sind hier eine beliebte Kombi. Ein tolles Blumenkleid mit großen und kleinen Prints sorgt für ein positives Gemüt – nicht nur bei den Trägerinnen.

Hemdkleid

Auch Hemdblusenkleid oder Blusenkleid genannt verleiht Dir einen androgynen und coolen Look, den du lässig wie elegant kombinieren und tragen kannst. Wähle zwischen einem taillierten Modell und dem weiten Oversized-Look. Inzwischen gibt es das Hemdkleid auch in Stoffen, die absolut Anlass-tauglich sind und Dich somit auch für die nächste Party kleiden können. Ob als Freizeitkleid oder Kleid fürs Büro, für eine Party oder als Strandkleid über den Bikini – das Hemdblusenkleid lässt Dich für alles gewappnet sein.

Wickelkleid
Das Wickelkleid ist einfach für den weiblichen Körper gemacht: es betont Deine Kurven & zaubert ein tolles Dekolleté. Wickelkleider sind super bequem und lassen Dich trotzdem elegant und feminin wirken. Die weichen und fließenden Stoffe, die dabei verarbeitet werden schmiegen sich luftig um den Körper. Du ziehst es an wie eine Jacke und wickelst es dann einmal mit dem angebrachten Band um Dich, Knoten oder Schleife rein und schon ist deine Taille wunderbar betont. Die vielen Muster und Stoffe bei Wickelkleidern bringen reichlich Abwechslung in deinen Kleiderschrank.

Jumpsuit

Der Jumpsuit oder auch Overall ist eine coole Alternative für all diejenigen, die mehr für eine Hose als für ein Kleid gemacht sind. Auch hier hast Du alle Varianten von kurz bis lang, langärmlig bis trägerlos, körpernah oder locker geschnitten. Ein einfaches Teil, das jede Menge Blicke auf sich zieht. Der Jumpsuit ist zudem noch total vielseitig einsetzbar. Wähle einen festen Denim oder Canvas, um einen lässigen Freizeitlook zu kreieren oder einen fließenden, seidigen Stoff, um für festliche Anlässe optimal gekleidet zu sein.



Kombinationsmöglichkeiten

Möchtest Du ein Kleid in der Freizeit zu einem lässigen Look richtig kombinieren, dann trage dazu einen sportlichen Sneaker oder eine schöne Sandale. Im Winter ist ein klobiger Boot ein cooler Kontrast zu Kleidern. Dazu noch eine Jeans- oder Lederjacke und schon bist du ausgehbereit.
Zu abendlichen und festlichen Anlässen solltest Du einen femininen Pump oder eine Sandale mit Absatz wählen oder wenigstens eine feine, flache Sandale oder Ballerinas. Um dein Hab und Gut sicher zu verstauen, kannst Du eine Clutch wählen, die farblich am besten mit deinen Schuhen übereinstimmt. Sollte es etwas kühler sein, lege Dir eine Stola um oder schlüpf‘ in einen Bolero. Für den Weg kannst du dir noch einen eleganten Mantel überwerfen oder eine lange Steppweste.



Röcke für Damen

Der Rock kleidete in früheren Zeiten nicht nur das weibliche Geschlecht. Gleichermaßen trugen Männer wie Frauen das beinumspielende Kleidungsstück. Häufig war damals allerdings von einem Kleidungsstück die Rede, welches den ganzen Körper bekleidete, also eher eine Art Gewand. Mit der Zeit änderte sich der Rock für Männer in einen Mantel mit rockähnlichem unterem Teil, dazu trugen sie dann die ersten Hosen. Der Damenrock wurde zum einzelnen Unterteil, welches mit einem Korsett kombiniert wurde. Dadurch entstand eine sehr weibliche Silhouette, da die Taille stark betont wurde. Mit fortschreitender Zeit blieb der Rock den Damen vorbehalten, Röcke für Männer wurden noch in manchen Kulturen traditionsbedingt getragen – schaut man heute auf die großen Laufstege, sieht man allerdings, dass Röcke auch bei den Herren wieder an Beliebtheit gewinnen.
Heute ist der Rock ein vielseitig einsetzbares Kleidungsstück, dass elegant wie sportlich getragen werden kann. Ob kurz oder lang, als Rock mit Schlitz hinten wie vorne oder auch seitlich ist wirklich alles zu sehen. Der Rock kann Dich elegant zur Hochzeit kleiden oder auch kurz und fetzig zur nächsten Party.
Natürlich lieben wir vor allem im Sommer den luftigen Rock – selbst bei höchsten Temperaturen kommen wir damit nicht ins Schwitzen. Der Sommerrock ist meist aus einem leichten und fließend fallenden Stoff, sodass Du dich darin frei bewegen kannst ohne eingeengt zu sein. Praktischerweise spielt daher die Länge keine Rolle bei Sommerröcken – kurz, midi bis lang lässt dich immer sommerlich gut aussehen. Mit bunten Farben und tollen Mustern kannst Du richtig Blicke auf Dich ziehen: ein Blumenrock, ein Rock mit Streifen oder Polka Dots.


Formen und Schnitte

Bleistiftrock

Der Bleistiftrock ist ein körpernah geschnittener Rock, dessen Länge meist rund ums Knie endet. Die lange und schmale Form verleiht ihm auch seinen Namen. Die Form betont vor allem die Hüften, macht aber gleichzeitig mit hohen Schuhen tolle, lange Beine. Durch den engen Schnitt ist natürlich die Bewegungsfreiheit etwas eingeschränkt, daher haben die meisten Bleistiftröcke einen Schlitz, welcher hinten, vorne aber auch seitlich angebracht sein kann. Bleistiftröcke sind oft auch Teil eines Kostüms, wodurch sie gerne zu eleganten Anlässen oder im Businessbereich getragen werden. Aber auch als einzelnes Stück in verschiedensten Farben, Mustern und Stoffen ist der Bleistiftrock ein Stück, dass Dich für Freizeitlooks bekleidet.

Hosenrock

Der Hosenrock wurde einst erfunden, um Frauen bestimmte Aktivitäten, wie Fahrradfahren, Wandern oder andere Sportarten, zu erleichtern ohne auf den damenhaften Look des Rockes verzichten zu müssen. Hosenröcke sind im Grunde sehr weit geschnittene Hosen, wobei das Bein von so viel Stoff umspielt wird, dass die Silhouette des Hosenbeins nicht mehr zu erkennen ist. Eine moderne Weiterentwicklung ist zum Beispiel auch der Mini-Hosenrock: eine kurze Hose, der einfach vorne ein Stofflappen angenäht wurde, wodurch die Optik eines Rocks entsteht, die Praktikabilität der Hose aber weiter genossen werden kann. Hosenröcke gibt es in jeder Länge – ob mini, midi oder maxi.

Wickelrock

Der Wickelrock ist wohl der Alleskönner unter den Röcken was Körperformen angeht. Da er eigentlich einfach nur ein Stück Stoff mit angenähtem Bindegürtel ist, kann ihn die Trägerin an ihren Körper genau anpassen und festbinden. Tatsächlich wurde diese Einfachheit schon vor vielen Jahrhunderten genutzt – eben als es noch nicht Nadel und Faden oder gar eine Nähmaschine gab. Ureinwohner nutzten Tierfelle, die sie sich um die Hüften schlangen und befestigten diese mit selbstgemachter Kordel.
Der heutige Wickelrock kann tatsächlich in seiner Form etwas variieren. Es gibt ihn mit abgerundeten oder schrägen Kanten, gerne auch mit Volants verziert oder ganz clean. Die Stoffe sind meist leicht und fließend, damit sie sich besser an den Körper anpassen lassen. Dafür sind sie in einer endlosen Vielfalt an Farben und Mustern zu finden. Meist dient diese Form des Rocks eher als Freizeitlook, darf im Sommer aber gerne auch mal zum besonderen Anlass wie Hochzeiten oder Partys ausgeführt werden. Kombiniere ihn zum Beispiel einfach mit einer Bluse oder einem seidigen Top und schönen Heels für einen eleganten Auftritt.

Ballonrock

Wie der Name schon sagt, erinnert diese Rockform an einen Ballon. Durch ein elastisches Band oder eine festgenähte Raffung am Rocksaum entsteht eine voluminöse, bauschige Optik, die immer ein Hingucker ist. Dieser ausgewöhnliche Schnitt ist vorzugweise für schlanke, große Frauen geeignet, da er stark Hüfte sowie Beine betont, doch für zierliche, kleine Damen ist er auch in Betracht zu ziehen. Der Ballonrock ist normalerweise ein kurzer Rock, sonst würde er die Bewegungsfreiheit sehr stark eingrenzen. Hauptsächlich wird er als Freizeitlook getragen, da die verspielte Form meist nicht dem Dresscode im Office oder eines Events entspricht. Dennoch gibt es voluminöse Ballonröcke aus festlichen Stoffen wie Jacquard oder Seide, die ihn dann definitiv anlasstauglich machen. In Kombination mit einem Oberteil sollte man zu einem schlichten, enganliegenden Top greifen, damit der Fokus auf dem Rock liegen bleibt. Wenn man seine langen Beine in Szene setzen möchte, sind hohe Schuhe dazu ein Must-Have. Mit Boots oder Sneakers sehen die Beine sonst kurz und gestaucht aus.

Plisseerock

Plissee (frz. „Falte“) können wir schon in Zeiten weit vor der unseren wieder finden. Im alten Ägypten wurden bereits Gewänder damit verziert. Auch Krägen von königlichen Roben waren aus plissierten Stoffen. Auf Grund des hohen Stoffverbrauchs und der damals sehr aufwendigen Machart, war Plissee ein Zeichen von Reichtum und einem gewissen gesellschaftlichen Stand. Heute können wir Plissee in den meisten Kleiderschränken bewundern. In der Produktion werden die feinen Falten mit einer Kombination aus Hitze und Druck erreicht und haltbar gemacht, was am besten mit Stoffen aus synthetischen Materialien geht. Bei Naturmaterialien sind die Falten nach dem Waschen weniger langlebig.
Plisseeröcke gibt es in allen Längen, wirken aber am schönsten, wenn sie das Knie umspielen oder bis zur Mitte des Unterschenkels reichen. Ob unifarben oder mit Muster, du kannst den Rock quasi zu jedem Oberteil kombinieren, sei es Bluse oder T-Shirt, gerne auch einen groben Strick dazu.
Seit ein paar Jahren ist der Plisseerock wieder absoluter Dauerbrenner in der Fashionwelt und kann in der Freizeit oder auch zu einem speziellen Event angezogen werden.

Faltenröcke

Falte ist nicht gleich Falte. Bei den Faltenröcken gibt es verschiedene Arten der Legung des Stoffes zu einer Falte. Bei Röcken gerne gesehen ist zum Beispiel die Kellerfalte, eine nach Innen verformte Falte, die einen voluminösen Glockenrock zaubert. Die Quetschfalte dagegen wird nach außen gelegt und führ dazu, dass der Rock gerade nach unten verläuft. Die dritte bekannte Form in der Familie der Faltenröcke ist der sogenannte Godetrock, auch Fishtail-Rock genannt. Dieser ist an der Hüfte und über die Oberschenkel enganliegend geschnitten, ähnlich dem Bleistiftrock, geht unten aber in Falten gelegt auf. Faltenröcke sind sehr feminin und elegant und können somit gerne zu festlichen Events und Anlässen getragen werden. Aber auch in der Freizeit, kombiniert mit einem Shirt oder Pullover zaubern sie einen süßen und mädchenhaften Look.

Maxirock

Der Maxirock ist der perfekte Look für die Freizeit. Er umhüllt jede Silhouette vorteilhaft und zaubert einen lässigen, gemütlichen und sehr weiblichen Style. Als Maxi gilt ein Rock sobald er bis an die Knöchel reicht. Bis bodenlang oder sogar mit Schleppe ist den langen Röcken keine Grenze gesetzt. Maxiröcke aus dünnen, weichen Materialien sind vor allem von Frühling bis Sommer gern getragen. Aber auch im Winter sehen wir lange Röcke auf den Straßen, dann gerne aus schwereren Stoffen wie Denim, Leder oder Wolle.

Midirock

Midiröcke sind absolute Allrounder was Jahreszeiten, Anlässe und Styling angeht. Die knieumspielende Länge gibt es in allen Schnitten und Formen. Als Midi gilt jeder Rock, der kurz über das Knie, auf Kniehöhe oder bis Mitte des Unterschenkels reicht. Ob zu warmen Zeiten aus fließenden, luftigen Stoffen oder bei Frost und Schnee mit Strumpfhose kombiniert, sind Midiröcke immer geeignet. Vor allem für den richtigen Büro-Look ist der Midi im Gegensatz zu seinen Mitstreitern hervorragend geeignet, da der Maxirock eher in den Freizeitbereich gehört und der Mini für Freizeit- und Partyevents gedacht ist.

Minirock

Miniröcke sind kurze Röcke, deren Länge maximal bis zur Mitte des Oberschenkels reicht. Das „kleine“ Kleidungsstück zaubert Dir tolle, lange Beine und eine atemberaubende Ausstrahlung. Du kannst ihn in deiner Freizeit tragen oder auch zur nächsten (Cocktail-)Party. Dabei lässt er keine Jahreszeit aus und versorgt dich mit verschiedensten Stoffen zur brennenden Hitze wie auch zur frostigen Kälte. Möchtest du deine Beine noch mehr betonen, tragen hohe Schuhe den Rest dazu bei. Aber auch mit Sneakers machst Du nichts falsch zum kurzen Rock. Der Minirock kommt ähnlich wie der Midirock in allen möglichen Schnitten: ausgestellt, enganliegend, ballonförmig, mit Falten oder Volants.


Stoffe

Tüllrock

Röcke aus Tüll sind eigentlich bekannt als das Tutu der Ballerinen, haben es aber schon länger in die Fashionwelt geschafft. Spätestens mit Carries legendärem Look aus dem Intro von Sex And The City, wobei ein weißer Tüllrock mit einem simplen rosa Trägertop kombiniert wurde, war der Ballerina-Style etabliert. Tüll ist ein sehr feines Gewebe, dass durch eine lockere Webart wie ein Netz aussieht. Für einen Rock werden mehrere Lagen übereinander drapiert, wodurch eine romantische, weibliche Optik entsteht. Anders als das klassische Tutu werden Tüllröcke heute gerne auch als Maxirock getragen und sind damit ein wahnsinns Hingucker.

Lederrock

Rockig, cool, androgyn – Lederröcke. Sie sind ein toller Hingucker, ob in der Freizeit oder auch zur nächsten Party. Du kannst Lederröcke in Mini- oder Midi-Länge tragen sowie in schwarz, braun oder auch bunten Farben. Je nach Kombination zauberst du damit einen eleganten Look, ein rockiges Auftreten oder auch ein süßen Freizeitlook.

Jeansrock

Der lässige Rock aus Denim ist ein absoluter Freizeitgänger. Jeansröcke sind bekannt geworden als das femininere Pendant zu einer kurzen Hose. Heute gibt es sie in allen Längen und Formen – ob eng, in A-Linie oder mit Falten. Ein Jeansrock ist super easy zu stylen: mit Strick oder Sweats, lässig ein T-Shirt dazu oder auch eine süße Bluse. Vor allem mit einem sportlichen Sneaker wird der Look komplett. Für die Fashionistas unter euch ist der All-Over-Denim-Look der Weg-to-go. Kombiniert dazu einfach eine passende Jeansbluse zum Rock und werdet der absolute Hingucker in eurer Umgebung.

Cordrock

Vor allem für die kalten Jahreszeiten Herbst und Winter sind Cordröcke ein warmer Begleiter. Der etwas dickere Stoff wärmt und lässt keinen Wind an Deine Beine. Mal mehr und mal weniger im Trend, wird der Cordrock auf jeden Fall immer ein Klassiker bleiben, denn du zum Beispiel mit einem kuscheligen Rollkragenpullover kombinieren kannst. Auch ein Blazer dazu, kann den gesamten Look nochmal aufwerten und dich für schickere Gelegenheiten kleiden.

Satinrock

Dieser elegante Rock ist super geeignet für Anlässe und Partys. Das glänzende Material lässt Farben strahlen und wird einige Blicke auf Dich ziehen. In Kombination mit einem schicken Top oder einer Bluse und tollen Heels kann die Party die ganze Nacht lang gehen. Inzwischen haben es Satinröcke sogar auch in den Freizeitbereich geschafft. In Midi-Länge und kombiniert mit einem Oversized-Strickpullover, dazu lässige Sneakers oder derbe Boots erschaffst Du einen richtig coolen Fashionmoment.


Divide

Um dir den besten Onlineshop bieten zu können, verwenden wir Cookies. Du kannst diese in den Einstellungen anpassen. Hier findest du unsere cookie-richtlinien.